Zum Inhalt springen Zurück zum Seitenanfang
Damen 2, Sportfreunde Eintracht Freiburg (SFE Freiburg)

Verpatzter Restart nach Corona-Pause



20:23 (9:9)-Niederlage bei der FT Freiburg II.

Nachdem „Dank“ Corona wieder einmal eine Spielpause eingelegt werden musste, freuten wir uns, auch mit nur einmal Training nach den Feiertagen, endlich wieder zu Spielen.

Durch Bauarbeiten in der Wentzinger Halle bedingt, starteten wir also Sonntagnachmittag gegen die Damen des FT Freiburg II in der Staudingerhalle.

Trotz großer Motivation kamen wir nur schwer ins Spiel und so stand es nach nur 5 Minuten 0:3. Aber wie das im Handball so ist, sind 3 Tore kein Weltuntergang und angespornt durch Anfeuerungen der Bank, konnten auch wir endlich richtig loslegen und gingen in der 18. min. das erste Mal in Führung. Den Rest der Halbzeit war das Spiel ausgeglichen und so endete sie einem 9:9.

Nach der Pause starteten wir wieder mit großer Konzentration ins Spiel und haben uns direkt mit einer 2 Tore Führung dafür belohnt. Aber die Damen des FT wollten das natürlich nicht auf sich sitzen lassen und so ging weiter wie in der ersten Halbzeit, also mit ein ständiges hin und her, so dass es nach 41 Minuten 14:14 stand. Doch mit der Zeit schien bei uns die Konzentration nachzulassen und plötzlich ging im Angriff nichts mehr.

Nach 54 Minuten nahm unser Trainer Felix Fink, bei einem 17:22 eine Auszeit, um vielleicht doch noch was am Ergebnis ändern zu können, so wurde kurzerhand auf eine offensive Deckung umgestellt. Auch wenn es am Schluss nicht mehr gereicht hat, konnten wir in den letzten Minuten nochmal zeigen, dass wir Spaß am Handball haben und nicht bereit sind aufzugeben. Endstand 20:23

In den nächsten Spielen wollen wir darauf aufbauen, um dann wieder einen Sieg einfahren zu können. (Bericht: Julia Loesch)