Zum Inhalt springen Zurück zum Seitenanfang
VfL Pfullingen

VfL Pfullingen empfängt HSG Ermstal



Heimsieg ist das Ziel von VfL Damen-Coach Villgrattner

Nach einem spielfreien Wochenende steht für die Verbandsligafrauen des VfL Pfullingen das nächste Heimspiel an.

Zur ungewohnten Zeit am Samstag um 20 Uhr empfängt die Mannschaft von Trainer Uwe Villgrattner die HSG Ermstal. Die HSG Ermstal gründete sich Anfang 2020 und setzt sich aus den Vereinen TSV Dettingen/Erms und TSV Urach zusammen. Pünktlich zum Aufeinandertreffen mit ihren ehemaligen Teamkolleginnen ist dafür auch Pfullingens Linksaußen Jacqueline Schnizler, die in der Vergangenheit das Trikot des TSV Urach getragen hat, nach ihrer Kehlkopfentzündung wieder fit.

Nach zwei Heimsiegen und zwei Auswärtsniederlagen steht der VfL Pfullingen aktuell mit 4:4-Punkten auf dem siebten Tabellenplatz der Verbandsliga Staffel 2. Mit 3:7-Punkten und einem Spiel mehr ist die HSG Ermstal aktuell Neunter. Die HSG Ermstal konnte bisher einen Sieg gegen die SG Burlafingen/Ulm feiern und holte auch einen Punkt gegen den SC Lehr. Gegen den TV Weingarten, den TSV Köngen und die SG Ober-/Unterhausen gab es jeweils eine Niederlage.

„Unser Ziel ist definitiv dieses Spiel zu gewinnen. Wir werden die HSG Ermstal aber nicht unterschätzen“, so Uwe Villgrattner Mitte der Woche. Dabei wird es vor allem darauf ankommen, dass der VfL Pfullingen, wie zuletzt gegen die HSG Ebersbach/Bünzwangen, von Anfang an hellwach ist und eine aggressive Abwehr auf das Parket stellt. „Sie spielen gerne über ihre Kreisläuferinnen, das müssen wir im Griff haben“, weiß Villgrattner. Der VfL-Kommandogeber muss am Samstag neben der Langzeitverletzten Lydia Junger (Achillessehen) auch weiterhin auf Kyra Graf (Sprunggelenk) verzichten. Außerdem ist der Einsatz von Torhüterin Kim Bahnmüller, die sich zuletzt in starker Form präsentiert hatte, nach einer Knieverletzung fraglich und A-Jugendspielerin Lotte Abele ist privat verhindert.

Vor dem Verbandsliga-Spiel trifft die zuhause noch ungeschlagene dritte Männermannschaft um 18 Uhr auf den Tabellenführer Spvgg Mössingen 2. Frauen 2 hat um 16 Uhr den TV Großengstingen zum Derby zu Gast. 

Der VfL Pfullingen freut sich am Samstag über zahlreiche Unterstützung von den Rängen. Eintrittskarten für das Verbandsliga-Spiel gibt es ausschließlich an der Abendkasse. Aufgrund der seit Mittwoch in Baden-Württemberg geltende Corona-Warnstufe ist der Einlass zur Kurt-App-Sporthalle nur noch mit Impfnachweis, Genesenen-Nachweis oder negativem PCR-Test möglich. Die Maskenpflicht bleibt weiterhin bestehen. Weitere Informationen zum Hygiene-Konzept und mögliche kurzfristige Änderungen sind der Webseite oder den sozialen Medien der Pfullinger Handballer zu entnehmen.