Zum Inhalt springen Zurück zum Seitenanfang
Laura Wohnus, VfL Pfullingen

VfL Pfullingen fährt zum Spitzenspiel an den Bodensee



Der Tabellenführer empfängt den Tabellendritten.

Der VfL Pfullingen fährt am Montag, den 1. November zum Spitzenspiel der 3. Liga Staffel G an den Bodensee.

Beim Top-Favoriten der HSG Konstanz geben die Echazkrokodile am Feiertag um 17 Uhr ihre Visitenkare ab. Torhüter Simon Tölke, der sich im letzten Heimspiel gegen den TSV Neuhausen/Filder in glänzender Form präsentierte, trifft dabei auf seine alten Teamkollegen.

Mit 16:0-Punkten und acht Siegen nach acht Spielen thront der Zweitliga-Absteiger aktuell an der Spitze der Tabelle. Die Erfolge waren dabei auch meistens deutlich. Direkt am zweiten Spieltag ließ die HSG Kostanz mit einem deutlichen 40:31-Heimsieg gegen den HC Oppenweiler/Backnang aufhorchen. Auswärts taten sich die Konstanzer zuletzt in Kornwestheim beim knappen 29:28-Sieg etwas schwerer. „Konstanz marschiert bisher relativ souverän durch die Runde. Abgesehen von Kornwestheim haben sie ihre Gegner ziemlich dominiert“, zeigt sich Simon Tölke beeindruckt.

Für Daniel Brack sind die Rollen am Montag klar verteilt: „In der Schänzle-Halle ist die HSG als haushoher Favorit einzuschätzen“, so der VfL-Coach. „Konstanz hat in ihrem Spiel die größte Qualität. Für mich ist die HSG auch das Top-Team der gesamten 3. Liga“, erkennt er an. Die HSG Konstanz verfügt dabei über einen breiten Kader, mit Spielern, die individuell über eine sehr hohe Qualität verfügen. Sowohl Simon Tölke als auch Daniel Brack warnen vor dem unfassbaren Tempo-Spiel der Konstanzer. „Nach dem, was ich im bisherigen Videostudium gesehen habe, gehen sie aus ihrer aggressive Drei-Zwei-Eins-Abwehr extrem ins Tempo und kommen so immer wieder zu leichten Toren“, analysiert der VfL-Kommandogeber. „Ich denke aber, wenn wir dieses Tempo-Spiel halbwegs unterbinden können, dann haben wir auch gegen die HSG eine Chance“, weiß Tölke um die eigenen Stärken. „Wir müssen ein sehr gutes Spiel abliefern. Wenn wir dies schaffen, dann ist auch Konstanz schlagbar“, fügt der Torhüter hinzu.

Für Simon Tölke hat das Gastspiel am Bodensee eine besondere Bedeutung. Der Torhüter lief zwei Jahre lang selbst im HSG-Trikot auf. „Ich persönlich freue mich ganz besonders darauf, in die Halle zurückzukehren. Ich habe dort zwei Jahre lang gespielt und das ist eine ziemlich geile Halle mit coolen Zuschauern, die ganz schön Stimmung machen können“, freut sich Tölke auf die Rückkehr in die „Schänzle-Hölle“. Der Kontakt zu seinen alten Mitspielern, wie Torhüter Max Wolf, Ex-JSG Echaz-Erms Jugendspieler Michel Stotz, Matthias Hild, Tim Bornhauser (früher Jud) und Co-Trainer Fabian Schlaich ist nicht abgerissen. „Mit ihnen stehe ich immer wieder im Austausch, wir halten uns gegenseitig auf dem Laufenden. Ich freue mich also sehr, meine alten Weggefährten wieder zu sehen“, erzählt Tölke.

Auch für Linksaußen Christopher Rix wird das Spiel gegen Konstanz eine besondere Partie.

Jannes Timm, einer seiner besten Freunde, steht seit dieser Saison bei der HSG unter Vertrag. Mit ihm hat Rix in Hamburg seit der B-Jugend in einer Mannschaft gespielt, die beiden gingen zudem zu Schulzeiten in eine Klasse. „Ich freue mich extrem auf das Wiedersehen, da wir uns schon lange nicht mehr gesehen haben. Das ist für unsere Freundschaft untypisch, aber es hat sich zeitlich leider hier unten noch nicht ergeben“, erklärt Rix. Nach der gemeinsamen Zeit in der Jugend beim HSV Hamburg spielten er und Timm bei der HG Hamburg-Barmbek zuletzt wieder in einem Team. Das Spiel am Montag wird aber nicht das Erste sein, bei dem sich die beiden gegenüberstehen. Auch in der Vergangenheit spielten Rix und Timm schon gegeneinander. „Ich glaube, ich bin ungeschlagen und das darf gerne auch so bleiben“, schmunzelt Christopher Rix. „Wir sind aber schon der Außenseiter, müssen uns aber nicht verstecken“, fährt der Linksaußen fort. „Konstanz muss erstmal zeigen, dass sie uns schlagen können“, gibt er sich selbstbewusst. „Wir müssen diese Möglichkeit nutzen und ein geiles Spiel machen. Wir werden sehen, was dabei rumkommt, vielleicht schaffen wir es, Konstanz zu ärgern“, fügt Simon Tölke hinzu. 

Die Vorfreude auf den Spitzentanz in Konstanz ist beim VfL Pfullingen jedenfalls riesig: „Natürlich freue ich mich auf das Topspiel, weil wir als Dritter auch unsere Ambitionen haben und eine gute Leistung vorweisen können. Ich bin extrem heiß auf dieses Spiel“, so Daniel Brack. „Das wird ein Highlight, für jeden von uns“, weiß Simon Tölke. „Ich denke, dort wird drin sein was draufsteht: Topspiel“, fügt Christopher Rix abschließend hinzu.

Bei dieser schweren Auswärtssaufgabe ist der VfL Pfullingen erneut auf die Unterstützung seiner großartigen Fans angewiesen. Die Echazkrokodile hoffen, das zahlreiche Pfullinger Fans den Weg an den Bodensee finden. Spielbeginn in der Schänzle-Halle in Konstanz ist um 17 Uhr, Tickets gibt es im Vorverkauf unter https://hsgkonstanz.de/fans/tickets.html oder an der Abendkasse. Einlass ist nur mit 3G-Nachweis möglich. Sportdeutschland.TV überträgt das Spiel wie gewohnt live im kostenpflichtigen Livestream.