Zum Inhalt springen Zurück zum Seitenanfang
Christopher Rix VfL Pfullingen

VfL Pfullingen feiert souveränen Derby-Sieg



Zum ersten Heimspiel des Jahres 2022 hatte der VfL Pfullingen die HBW Balingen-Weilstetten 2 zum Derby in der Kurt-App Halle zu Gast.

Nach dem knappen 31:30-Auswärtssieg im Hinspiel setzten sich die Echazkrokodile im Rückspiel deutlich mit 34:28 (15:13) durch.

Der VfL war dabei von Anfang an hellwach und führte nach sechs Minuten mit 4:1. Die Abwehr der Pfullinger stand dabei von Beginn an sicher, zahlreiche Ballgewinne führten so zu schnellen und einfach Toren. Beim Stand von 7:3 sah sich Balingens Trainer und Ex-Kapitän des VfL Pfullingen Micha Thiemann gezwungen, die erste Auszeit zu nehmen. Diese zeigte zunächst wenig Wirkung, denn der VfL Pfullingen spielte munter weiter und Balingen bekam weiterhin wenig Zugriff auf das Spiel. Die Mannschaft von Trainer Daniel Brack führte, trotz zwei vergebener Sieben-Meter-Würfen, in der 23. Minute bereits mit sechs Toren. Abwehrchef Paul Prinz traf per Tempo-Gegenstoß zum 12:6. Die Sechs-Tore-Führung hatte bis zum 15:9 in der 27. Minute Bestand. Danach wurde der VfL Pfullingen aber nachlässig und ließ den HBW Balingen-Weilstetten 2 bis zur Pause noch auf 15:13 herankommen.

Von der kurzen Schwächephase vor der Halbzeitpause erholten sich die Echazstädter aber schnell und zogen innerhalb von sieben Minuten auf 21:16 davon. In der 39. Minute betrug der Vorsprung dann wieder sechs Tore, Kreisläufer Alexander Schmid netzte zum 23:17 ein. Nach einer guten Dreiviertelstunde verkürzte Balingen den Rückstand nochmal auf vier Tore, Dennis Fuoß traf zum 26:22, näher kamen die „Junggallier“ dem VfL Pfullingen aber nicht mehr. Im Gegenteil, Pfullingen setzte, trotz der Roten Karte gegen Spielmacher Felix Zeiler nach der dritten Zwei-Minuten-Strafe, in der Schlussphase noch einen drauf. Christopher Rix traf vier Minuten vor dem Ende zum 33:25. Das finale Pfullinger Tor erzielte der Ex-Balinger Jugendspieler Jason Ilitsch zum 34:26. In den letzten zwei Minuten betrieb der HBW noch Ergebnis-Kosmetik und verkürzte bis zum Ende noch auf 34:28.

„Wir haben heute die nächsten Big Points geholt. Das war der nächste Schritt in die richtige Richtung“, sagte ein zufriedener Daniel Brack nach dem Heimsieg. „Ich finde, dass wir vor allem zu Beginn der Partie sehr gut agiert haben. Wir haben, gestützt auf eine sehr, sehr gute Abwehrleistung, leichte Tempo-Tore erzielen können und haben den Gegner in seinem Angriff immer wieder vor schwere Aufgaben gestellt. Wir waren auf die Handlungen recht gut vorbereitet und haben das dann während dem Spiel auch richtig gut gelöst“, freute sich Brack.

„Kurz vor der Halbzeit hatten wir eine schwächere Phase mit einem 0:4-Lauf. Das ist für uns recht ungewöhnlich, allerdings waren da dann auch zwei unglückliche Situationen dabei vor wir den Ball zu frühzeitig hergegeben haben“, analysierte der VfL-Kommandogeber die kleine Schwächephase seiner Mannschaft. Nach der Aufholjagd ging Balingen somit mit einem besseren Gefühl in die Pause „Wir sind mit einem eher negativen Gefühl in die Pause gegangen, was bei zwei Toren Vorsprung eigentlich ungewöhnlich ist“, gab Brack nach dem Spiel zu. In der Halbzeitpause habe er mit seiner Mannschaft kleinere taktische Nachjustierungen vorgenommen. „Die haben in der zweiten Halbzeit gut gezogen und so konnten wir am Ende einen doch souveränen Heimsieg gegen eine starke Balinger Mannschaft feiern“, fügte er abschließend hinzu.

Bester Pfullinger Werfer war einmal mehr Rückraumspieler Niklas Roth mit neun Toren und auch Abwehrchef Paul Prinz bekam ein Sonderlob von seinem Trainer. Bemerkenswert war zudem, dass sich alle Pfullinger Feldspieler in die Torschützenliste eintragen konnten.

VfL Pfullingen – HBW Handball Balingen-Weilstetten II 34:28 (15:13)

VfL Pfullingen: Michael Villgrattner, Simon Tölke, Daniel Schlipphak, Felix Zeiler (1), Alexander Schmid (5), Frieder Nothdurft (2), Niklas Roth (9), Paul Prinz (3), Christian Jabot (3/1), Florian Möck (2), Jason Ilitsch (1), Lukas Fischer (1), Lukas List (4), Christopher Rix (3/1), Tobias Stoll, Daniel Brack, Dr. Ulrich Dobler, Jessica Vöhringer; Trainer: Daniel Brack

HBW Handball Balingen-Weilstetten II: Andreas Uttke, Filip Baranasic (2), Finn Hummel, Elias Fügel (6), Dennis Fuoß (3/1), Elias Huber, Jan Bitzer (4), Jerry Odirin , Christoph Foth, Silas Wagner (2), Lars Bänsch, Luca Munzinger (1), Luca Mastrocola (4), Tim Hildenbrand (4), Till Wente, Louis Mann (2), Tobias Hotz, Micha Thiemann, Pia Maurer, Anna Bay; Trainer: Micha Thiemann

Schiedsrichter: Stefan Czommer, Cristian Marin

Zuschauer: 420

Gelb: Lukas List (6.), Niklas Roth (8.), Paul Prinz (5.) / Till Wente (4.), Louis Mann

Rot (3 Zeitstrafen): Felix Zeiler / –

Strafminuten: 8:8

2 Minuten: Felix Zeiler, Felix Zeiler, Christian Jabot, Christian Jabot / Elias Fügel, Dennis Fuoß, Christoph Foth, Lars Bänsch

Vergebene Siebenmeter: Christian Jabot, Lukas List, Christopher Rix / Dennis Fuoß