Zum Inhalt springen Zurück zum Seitenanfang
Der TV Willstätt jubelt

VfL Pfullingen – TV Willstätt 33:34 (15:19)



Der TV Willstätt führt nach 42 Minuten mit 27:18 Toren und macht es am Ende nochmals spannend.

Nach dem am Sonntag, Trainer Ole Andersen, das Video des Spiels analysiert hatte, sprach er von einer gefühlten Niederlage. „Wir waren 50 Minuten sehr konstruktiv und in den letzten 10 Minuten lässig und unkonzentriert.“ Bis Mitte der ersten Halbzeit konnten sich die Willstätter nicht absetzen, erst zur Halbzeit hin drückte sich die Überlegenheit auch in Toren aus.

Nach einer 4:1 Führung durch Tore von Valda (2), Pfliehinger und Oßwald wirkte der TV Willstätt sicher und zielstrebig. Dieses Tore-Polster nutzten die Gäste in der Folgezeit geschickt und hielten Pfullingen auf Distanz. Über ein 12:18 ging es mit einem 15:19 in die Kabinen.

Nach dem Seitenwechsel starteten die Hanauerländer nach dem 18:21 auf 18:27durch. Knapp acht Minuten hatten die Pfullinger keinen Torerfolg zu verzeichnen, Christian Jabot war bei einem Siebenmeter gescheitert. Erst ein Timeout nach 42 Minuten brachte mit etwas Verzögerung eine Wende im Spiel. Pfullingen justierte in der Auszeit nach. Kontinuierlich rückte man dem TVW näher, wobei auch die Zeit gegen die Hausherren spielte. Ole Andersen erkannte nach 56 Minuten oder beim 29:33 den drohenden Endspurt der Gastgeber und nahm nun seinerseits eine Auszeit. Régis Matzinger erzielte beim 30:34 den letzten Treffer der Gäste, Pfullingen kam in den letzten zwei Spielminuten noch zu drei Tore, dann lief die Spielzeit ab.

„Anscheinend passte es nicht in unser Bild, mit neun Toren in Pfullingen zu führen, aber wen interessiert das noch Morgen“, teilte Andersen abschließend mit, bestätigte aber eine Steigerung seiner Mannschaft. Christopher Räpple verletzte sich nach 32 Minuten am Knie und konnte nicht mehr eingesetzt werden, eine Diagnose steht noch aus.

VfL Pfullingen – TV Willstätt 33:34 (15:19)

VfL Pfullingen: Michael Villgrattner, Simon Tölke, Daniel Schlipphak, Marius Klingler, Alexander Schmid (6), Frieder Nothdurft, Niklas Roth (7), Paul Prinz (2), Philipp Mager, Christian Jabot (5/4), Mathis Roth (1), Florian Möck (2), Lukas Fischer (7), Lukas List (3), Tobias Stoll, Daniel Brack, Ulrich Dr. Dobler, Moritz Eitel; Trainer: Daniel Brack

TV Willstätt: Leon Sieck, Josip Kvesic, Yannick Ludwig (2), Christopher Räpple (1), Dinko Dodig (4), Régis Matzinger (3), Alexander Velz (8/2), Marius Oßwald (2), Petar Bubalo (1), Luis Pfliehinger (2), Daniel Schliedermann (5), Felix Gäßler, Jan-Philipp Valda (6), Rudi Fritsch, Ole Andersen, Fredy Beker, Alexander Pfeifer; Trainer: Ole Andersen

Schiedsrichter: Markus Fähnle, Jörg Schulle

Zuschauer: 220

Gelb: Niklas Roth, Christian Jabot, Lukas Fischer, Daniel Brack / Alexander Velz, Daniel Schliedermann, Jan-Philipp Valda, Alexander Pfeifer

Strafminuten: 6:8

2 Minuten: Paul Prinz, Florian Möck, Lukas List / Dinko Dodig, Alexander Velz, Luis Pfliehinger, Daniel Schliedermann

Vergebener Siebenmeter: Christian Jabot / –

Ergebnisse / Tabelle