Zum Inhalt springen Zurück zum Seitenanfang
Beitragsbild SG BBM Bietigheim Frauen

Weltklasseteam zu Gast in Ludwigsburg



Im Achtelfinale der EHF Champions League trifft die SG BBM Bietigheim am Sonntag, 7. März 2021, auf das ungarische Weltklasseteam Györi Audi ETO KC. Anwurf in der Ludwigsburger MHPArena ist um 14 Uhr.

Nach dem Abschluss der Gruppenphase des internationalen Wettbewerbs trifft zum ersten Mal in der Vereinsgeschichte das Team von Cheftrainer Markus Gaugisch auf den fünfmaligen EHF Champions-League-Sieger Györi Audi ETO KC. Bei der aktuell weltweit besten Clubmannschaft reihen sich die Superlative aneinander und die SG BBM ist ausnahmsweise krasse Außenseiter. Die Ungarinnen sind seit 51 Spielen und mehr als drei Jahren ungeschlagen in der europäischen Königsklasse.

Der Kader ist gespickt mit zahlreichen absoluten Weltklassespielerinnen. Angeführt wird das Starensemble von der Welthandballerin von 2005 und Kapitänin Anita Görbicz. Während das offensive Angriffsspiel von Welthandballerin Stine Bredal Oftedal auf Rückraummitte dirigiert wird, sorgt das französische Torwarttrio mit der zweifachen Weltmeisterin Amandine Leynaud, Laura Glauser sowie der norwegischen Nationaltorhüterin Silje Solberg für defensiven Rückhalt in der Mannschaft von Cheftrainer Gábor Danyi. Mit der brasilianischen Welthandballerin von 2014, Eduarda Amorim, sowie Veronica Kristiansen, Anne Mette Hansen, Beatrice Edwige und Estelle Nze Minko stehen weitere große Namen im Edelkader der Ungarinnen.

In der Gruppenphase traf Györ mit Borussia Dortmund bereits auf einen deutschen Vertreter und demontierte den ungeschlagenen Tabellenführer der Handball Bundesliga Frauen, der ohne die nach dem überraschenden Pokal-Aus in Buxtehude suspendierten zukünftigen SG-Ladies Kelly Dulfer und Inger Smits antrat, deutlich mit 38:25 und 34:24.

Die Bietigheimerinnen kamen, nach zuletzt ansprechenden Leistungen und vier hohen Siegen in Folge, unter der Woche beim Auswärtsspiel in Bad Wildungen mit einem blauen Auge davon und gewannen knapp mit 34:33.

Nach den Pflichtsiegen in der Bundesliga folgt nun die Kür in der Königsklasse, denn gegen das europäische Topteam können Naidzinavicius & Co. befreit aufspielen und ihre Kräfte mit dem Champions League-Titelabonnenten messen. In diesem Duell muss die SG BBM wie zuletzt auf die schwangere Stine Jørgensen verzichten.

SG BBM Cheftrainer Markus Gaugisch: „Für uns ist es eine Ehre, diese beiden Partien spielen zu dürfen. Entscheidend wird sein, dass wir an unsere Chance glauben und Györ von Beginn an daran hindern, Spaß an diesem Spiel zu haben. Nur wenn wir diesen Respekt ablegen und giftig sind, werden wir mithalten können.“

Anwurf ist am Sonntag, 7. März 2021, um 14 Uhr. Die EHF übertragt die Begegnung unter www.ehftv.com live im Internet.