Zum Inhalt springen Zurück zum Seitenanfang

Wichtiger Heimsieg



Starke Leistung wird letztlich mit einem 29:25 (14:9) belohnt.

Nach der Auswärtsniederlage vergangene Woche in Ehingen wollten die Spielerinnen der SFE diese Woche unbedingt einen Sieg in heimischer Halle.

Zunächst begann das Spiel zäh. Nach sechs Minuten sind insgesamt nur drei Tore gefallen und das Spiel konzentrierte sich hauptsächlich auf die Abwehr. Diese war auf beiden Seiten aggressiv, stabil und ließ nur mit viel Mühe ein Durchkommen zu. Das Spiel verlief auf Augenhöhe, bis sich die SFE langsam einen kleinen Vorsprung bis zur Halbzeit aufbaute, sodass die Mannschaften bei einem Spielstand von 14:9 in die Kabinen gingen.

Nach der Halbzeit kamen die Freiburger dann sehr schlecht ins Spiel zurück. Die Abwehr hatte viele Probleme, da die Radolfzeller Spielerinnen eine Lösung gegen die 3:2:1 Abwehr mit der Auflösung auf zwei Kreisläufer fand. So arbeiteten sich die Gegnerinnen Schritt für Schritt zurück, zumal die Heimmannschaft nach der Halbzeit fast sieben Minuten lang den Ball nicht mehr ins Tor bekam.

Nachdem die Gäste aus Radolfzell einen Gleichstand erzielten (16:16), fokussierte sich jede Spielerin der SFE noch einmal aufs Neue, sodass sie sich Tor um Tor wieder absetzen.

Am Ende belohnte man sich dank einer starken mentalen Leistung selbst und gewann das umkämpfte Spiel mit 29:25. (Bericht: Nina Leyerle)

SF Eintracht Freiburg – HSC Radolfzell 29:25 (14:9)

SF Eintracht Freiburg: Nadine Graf, Karin Poersch (2), Stephanie Ganter (2/1), Nina Leyerle (3), Isabel Burkhardt, Maxine Stürzer (1/1), Jacqueline Jörg (1), Celia Hann (1), Emma Feltrini, Elena Scholl, Malena Stein (3), Desirée Aicher (4/1), Marie Morbach (3/1), Leila Nunn (9/6), Jana Schneider, Philipp Glocker, Jannick Strüven; Trainer: Philipp Glocker

HSC Radolfzell: Laura Zimmermann, Fenja Altmann (1), Carina Reitze (1), Romina Petrich (6/5), Melanie Bschorr, Romina Hein (3), Svenja Tyczka (2), Alicia Joos (1), Maike Läufle (4), Elena Grögor, Saskia Weiß (4), Marie Kaufmann (3), Rainer Leenen; Trainer: Rainer Leenen

Schiedsrichter: Oliver Muttach (TuS Ringsheim), Nick Schillinger (SG Köndringen/Teningen)

Gelb: Karin Poersch (2.), Isabel Burkhardt (2.), Jacqueline Jörg (2.) / Melanie Bschorr (3.), Maike Läufle

Strafminuten: 6:6

2 Minuten: Karin Poersch, Desirée Aicher, Leila Nunn / Carina Reitze, Carina Reitze, Saskia Weiß

Vergebene Siebenmeter: Emma Feltrini, Maxine Stürzer, Isabel Burkhardt, Stephanie Ganter / Romina Petrich