Zum Inhalt springen Zurück zum Seitenanfang
Jannik Stahl, TuS Nonnenweier

Zittersieg im Saisonfinale



Am Wochenende trat der TuS Nonnenweier zum letzten Saisonspiel bei der HSG Hanauerland II an.

Für beide Teams war es die letzte Partie der Saison 21/22.

Nachdem die Partie angepfiffen wurde, zeigten sich auf Seite der Gäste große Probleme in der Abwehr. Im Zentrum der 3:2:1 Abwehr waren zu große Räume, welche die Hausherren in gutem Zusammenspiel mit dem Kreisläufer nutzten.

Nach 15 Minuten beim Stand 13:13 sah sich Trainer Robin Ziegler gezwungen eine Auszeit zu nehmen. Doch auch dies führte kaum zu einer Besserung in der Abwehr. Bis zur Halbzeit gelang es der HSG sich mit zwei Toren beim Stand 22:20 einen kleinen Vorsprung herauszuarbeiten.

Nachdem die Partie wieder angepfiffen wurde, lagen die Gastgeber zeitweise sogar mit 4 Toren in Front (25:21, 35. Minute). Knappe zehn Minuten später gelang Nonnenweier mit dem 27:27 dann wieder der Ausgleich. In Führung ging der Bezirksmeister dann erst in der 57. Minute beim 35:36. Nachdem es kurz vor Schluss für alle nach einem Unentschieden aussah, erzielte Nonnenweiers Bastian Hug in letzter Sekunde noch das rettende 39:40.

Für Nonnenweier war dies ein glücklicher letzter Sieg der Saison. Tabellarisch änderte dieser Sieg für keinen der beiden Teams etwas. Bester Werfer beim TuS war der Routinier Pascal Ostermann mit 12 Toren (5/5).

Für das Team geht es jetzt in die wohlverdiente Pause bis Ende Juni die Vorbereitung auf die Landesliga los geht.