Zum Inhalt springen Zurück zum Seitenanfang
Dominik Rubin, TuS Nonnenweier

Zuhause Verlustpunktfrei



Sieg gegen SG Scutro II – Saisonfinale in Willstätt

Am vergangenen Wochenende bestritt der Bezirksmeister TuS Nonnenweier sein letztes Heimspiel gegen die SG Scutro 2.

Für Robin Ziegler und das Team war es das erste Spiel nach der dreiwöchigen Pause seit dem Meisterschaftsspiel am Gründonnerstag. Für Ziegler war dennoch klar, dass ein Unentschieden oder eine Niederlage nicht in Frage kommt, denn der TuS wollte zuhause ungeschlagen bleiben.

Danach sah es in den ersten Minuten der Begegnung auch aus. In der 7. Minute lag der TuS bereits mit 5:1 vorne. Doch dann fanden auch die Gäste ins Spiel und kamen zwischenzeitlich bis auf 1 Tor heran (6:5, 13. Minute). Einige Minuten später wechselte Ziegler nach einer Auszeit allerdings 7 frische Spieler ein, woraufhin sich der TuS wieder absetzte. Am Ende der ersten Halbzeit stand es 16:11. 5 Minuten nach Wiederanpfiff war das Spiel beim Stand 21:12 dann auch schon entschieden. Wie so oft kam der Tabellenführer sehr gut aus der Pause. Dennoch ließ Nonnenweier im letzten Drittel der Partie noch einige Tore zu. Über ein 20:30 in der 48. Minute wurde das Spiel dann schlussendlich beim Stand 37:25 abgepfiffen.

Bei Nonnenweier trugen sich im letzten Heimspiel nochmal alle 12 Feldspieler in die Torschützenliste ein. Diese Kaderbreite zeichnete den TuS schon die gesamte Saison aus. Für den TuS steht jetzt nur noch ein Auswärtspiel gegen die HSG Hanauerland 2 an, bis es dann in die wohlverdiente Pause geht. Im Anschluss an das letzte Heimspiel verlor Vorstand Thomas Kasper noch einige Worte des Abschieds. So wird leider auch Rolf Heitz, der als Co-Trainer der Herren 1 tätig war, die Mannschaft zur kommenden Saison verlassen.

Saisonfinale in Willstätt

Am kommenden Samstag, 14.5., gastiert der Bezirksmeister Nonnenweier bei der HSG Hanauerland 2. Die Partie wird um 18 Uhr in Willstätts Hanauerlandhalle angepfiffen. Im Hinspiel konnte Nonnenweier mit 37:31 gewinnen. Auch wenn sich für den TUS an der Tabellensituation nichts mehr ändert, will das Team vor allem in der Abwehr eine bessere Leistung zeigen als im Hinspiel. Für die Fans ist es zwar kein Katzensprung nach Willstätt, dennoch freut sich die Mannschaft über jeden mitreisenden Fan, um das Saisonfinale mit zahlreicher Unterstützung zu feiern.