Zum Inhalt springen Zurück zum Seitenanfang
Beitragsbild SG BBM Bietigheim Frauen

Zweiter Sieg im Europapokal für die SG BBM Bietigheim



Die SG BBM Bietigheim schwimmt weiter auf der Erfolgswelle.

Am Samstagnachmittag gewann der Tabellenführer der Handball Bundesliga Frauen sein zweites Gruppenspiel in der European League in der heimischen MHPArena mit 39:20 (19:11) gegen CS Minaur Baia Mare und bleibt damit auch im 28. Pflichtspiel in Folge ungeschlagen.

Gegen den Final Four-Teilnehmer der letzten Saison, rumänischen Titelträger aus dem Jahr 2014 sowie dreifachen Pokalsieger CS Minaur Baia Mare, stand SG BBM Cheftrainer Markus Gaugisch nach der Rückkehr von Torhüterin Melinda Szikora wieder der komplette Kader zur Verfügung.  Während die SG BBM zuletzt mit 27:25 bei Les Neptunes de Nantes gewann, setzten sich die Rumäninnen zuhause mit 34:32 gegen MKS Zaglebie Lubin am ersten Spieltag der Gruppe B durch.

Es war ein starker Beginn der SG BBM in die erste Heimpartie des Jahres in der European League. Die SG-Ladies erwischten dabei den besseren Start und führten nach fünf Minuten mit 6:2. Der Mittelblock der SG BBM stand bombensicher, zwang die Gäste zu Fehlern, dominierte Ball und Gegner und verdiente sich das Prädikat Weltklasse.

Die Handballerinnen aus Bietigheim blieben weiter am Drücker und erhöhten nach dem Treffer von Xenia Smits Mitte der ersten Halbzeit auf 13:7. Bedingt durch eine Zeitstrafe auf Bietigheimer Seite kamen die Gäste aus Rumänien auf 13:9 ran. Durch mehrere erfolgreichen Tempogegenstöße von Antje Lauenroth, Xenia Smits und Karolina Kudlacz-Gloc ging die SG BBM mit einem acht Toren Vorsprung in die Kabine. Zur Halbzeit stand es überraschend 19:11.

Die zweite Halbzeit startet zunächst ausgeglichen. So rückten auf beiden Seiten die Torhüterinnen in den Fokus. Nach 35 Minuten stand es 20:13 für die SG BBM. Danach gelang es den Bietigheimerinnen durch einen 3:0-Lauf den Zwischenstand auf 23:13 zu erhöhen. Mit einem sehenswerten Kempa stellte Julia Maidhof sehenswert auf 25:14 in der 43. Spielminute. Auch in den letzten zehn Minuten bot sich das bekannte Bild. Die Bietigheimerinnen drückten weiter aufs Gaspedal, bauten den Vorsprung kontinuierlich aus und führten fünf Minuten vor Schluss mit 17 Toren. Den Schlusspunkt der Partie setzte Julia Maidhof vor einem begeisterten Publikum mit ihrem neunten Treffer zum 39:20-Endstand. Die überraschend deftige Niederlage kommentierte Ausnahmespielerin Cristina Laslo in der Pressekonferenz nach dem Spiel mit einer klaren Kampfansage für das Rückspiel in Rumänien.

Mit dem zweiten Gruppensieg setzt sich die SG BBM an die Tabellenspitze der Gruppe B. Nächster Gegner in der MHPArena ist am Samstag, 22. Januar, das polnische Team von MKS Zaglebie Lubin.

SG BBM Cheftrainer Markus Gaugisch: „Glückwunsch an meine Mannschaft für diese herausragende Leistung. Durch unsere hervorragende aktive Abwehrarbeit stellten wir Baia Mare vor viele Probleme. Am Mittwoch erwartet uns in Metzingen ein völlig anderes Spiel. Unser aller Job ist es, das heute gezeigte Niveau in jeder Partie zu liefern.“

SG BBM Bietigheim: Maidhof 9/5, Kudlacz-Gloc 5, Snelder 4, Lauenroth 4, Dulfer 3, Malá 3, Naidzinavicius 3, Østergaard 2, Behrend 2, X. Smits 2, I. Smits 1, Jørgensen 1.

Bereits am Mittwoch, 19. Januar, sind die SG-Ladies im württembergischen Derby bei der TuS Metzingen sehr gefordert. Anwurf in der Öschhalle ist um 19:30 Uhr.