Zum Inhalt springen Zurück zum Seitenanfang
HSG Freiburg

Zwischenbilanz nach sieben Spielen



HSG Freiburg belegt 5. Tabellenplatz

Aber nun von Beginn an: Nach einer kurzen Saison 2020/2021 (aufgrund von COVID19) startet die ‚neue 1. Herrenmannschaft‘ der HSG Freiburg mit Elan in die Saison 2021/2022.

Durch den Zusammenschluss der Handball Union Freiburg (Sportfreunde Eintracht Freiburg, TV Alemannia Zähringen und der HSG Freiburg) spielen nun die ehemals ‚Herren 2‘ als Herren 1 der HSG Freiburg in der Bezirksklasse Freiburg/Oberrhein.

Viele Personen wurden in der Vorbereitung für die Saison 2021/2022 angesprochen und viele Gespräche wurden von der sportlichen Leitung geführt, um einen adäquaten Trainer für die 1. Mannschaft Herren zu finden. Dies zog sich bis zum Beginn der Saisonvorbereitung im Juni 2021. Aus verschiedensten Gründen fand man aber leider keinen Trainer und so kam es, dass Axel Gebert, sportliche Leitung Herren und Gesellschafter/Vertreter der HSG Freiburg in der Handball Union Freiburg, diese Aufgabe übernahm.

Bis dato spielte Axel Gebert selbst in der Bezirksklassenmannschaft der HSG. Dieser Schritt machte aber auch Sinn, im Hinblick auf die Kommunikation und Einbindung von Spielern der HSG Freiburg in den Mannschaften der Handball Union 2 – Landesliga (Trainer Max Wachter) und der Handball Union 1 – Südbadenliga (Trainer David Flaig) sowie der sportlichen Leitung der Handball Union mit Felix Vogt und Dirk Lebrecht.

Mit dem Start der Vorbereitung am 7. Juli 2021 konnten man noch einige neue und junge Spieler gewinnen, die Ihr Studium/Berufsleben in Freiburg begonnen haben. So startete man mit 22 Spielern in die Vorbereitung, welche unter dem ‚neuen‘ Trainer mit neuen Aspekten und Abwechslung gefüllt werden sollte. So standen neben den klassischen Lauf- und Krafteinheiten auch viel Athletik, Verletzungsprävention und Teamevents auf dem Programm.

Seit dem Start der Vorbereitung arbeitet die Mannschaft äußerst fokussiert und leidenschaftlich. Mit vielen neuen Spielern ist es schwierig eine Prognose für die Saison vorherzusagen.

„In erster Linie, muss sich die Mannschaft erst einmal intern finden um ‚konstant‘ Ihre Leistung abrufen zu können. Viele Abläufe kommen nicht von heute auf morgen und sind Teil von vielen Einheiten und Arbeit. Die kommende Spielrunde, da bin ich mir sicher, wird uns vieles abverlangen. Viele schwere Spiele warten auf die Mannschaft, aber ich traue den Jungs viel zu. Wenn die Mannschaft in diese Konstellation zusammenbleibt, können Sie in den kommenden Jahren einiges erreichen. Zum jetzigen Zeitpunkt ist es in erster Linie aber wichtig, die gewünschte Konstanz in die Mannschaft zu bringen, die neuen Spieler schnell zu integrieren und etwaige Spieler individuell weiter zu entwickeln, damit Sie sich auch in den Mannschaften der Handball Union behaupten können“, so Trainer Axel Gebert.

Nach nun sieben Spielen belegt die HSG Freiburg 1 den 5. Platz in der Bezirksklasse Freiburg/Oberrhein (4 Siege, 3 Niederlagen, 183:155 Tore mit 8:6 Punkten).

HSG Freiburg Herren 1 (Bezirksklasse Freiburg-Oberrhein)

Hintere Reihe v.l.: Colja Haier, Jonas Ollesch, Oskar Pommerening, Dario Sandritter, Jonathan Boomgaarden, Mirko Beckers, Axel Gebert (Trainer)

Mittlere Reihe v.l.: Florian Brundiers, Kenneth Maurer, Thomas Vetter, Frédéric Bernard, Tobias Leupolz, Fabio Birk, Jannik Schaber, Lennart Jakobi

Untere Reihe v.l.: Luca Mandery, Lukas Tadge, Lars Intraschak, Chritian teske, Dominik Burgert, Tobias Porada, Mats Ehrich

Es fehlen: Simon Elflein, Erkan Dönmez